Die US-Börsenaufsicht (SEC) verschiebt erneut Entscheidung über Bitcoin-ETFs von Blackrock

29.09.2023 10:44 2376 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) steht erneut im Rampenlicht, da sie ihre Beratungen über börsengehandelte Bitcoin-Fonds (ETFs) auf Spotbasis fortsetzt. Unter den jüngsten Bewerbern, die mit Verzögerungen konfrontiert sind, sticht der Investment-Management-Gigant BlackRock hervor, begleitet von Invesco, Valkyrie und Bitwise, die alle im Juni 2023 eifrig ihre Spot-Bitcoin-ETF-Vorschläge eingereicht hatten. Die erste Verschiebung erfolgte Ende August selbes Jahr.

In ihrer jüngsten Entscheidung veröffentlichte die SEC eine Erklärung, in der sie ihre Absicht zum Ausdruck brachte, ein Verfahren gemäß Abschnitt 19(b)(2)(B) des Gesetzes einzuleiten, um festzustellen, ob die vorgeschlagenen Regeländerungen sanktioniert oder abgelehnt werden sollten. In der Erklärung wurde jedoch betont, dass dieser Verfahrensschritt nicht als Hinweis darauf missverstanden werden sollte, dass die Kommission bereits endgültige Schlussfolgerungen zu den zugrunde liegenden Fragen gezogen hat.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Dieser jüngste Aufschub folgt auf ein bedeutendes Ereignis in der Welt der Kryptowährungsregulierung. Nur einen Tag zuvor wurde Gary Gensler, der Vorsitzende der SEC, während einer Kongressanhörung am 27. September in den Vereinigten Staaten ins Visier genommen. Während der gesamten Anhörung blieb Vorstandsvorsitzender Gensler standhaft bei seiner skeptischen Haltung gegenüber dem Kryptowährungsmarkt.

Während seiner Aussage nahm Vorsitzender Gensler kein Blatt vor den Mund, als er Kryptowährungsunternehmen für ihren Umgang mit Kundengeldern kritisierte. Er verurteilte ausdrücklich die Vermischung von Geldern, hielt sie für einen gefährlichen Ansatz und behauptete, es sei "ein Rezept, das nicht zu guten Ergebnissen führen soll". Diese Aussage kam insbesondere nur wenige Tage vor der Gerichtsverhandlung bezüglich Sam Bankman-Fried, dem ehemaligen CEO der inzwischen aufgelösten Krypto-Börse FTX, an die Öffentlichkeit.

FTX erlebte im November 2022 einen katastrophalen Zusammenbruch, nachdem bekannt wurde, dass sein Börsentoken FTT den Großteil seiner Bilanz ausmachte. Das Insolvenzverfahren brachte Informationen über die Vermischung von Geldern zwischen Alameda und FTX ans Licht, eine Entwicklung, die große Aufmerksamkeit erregte.

Zusätzlich zu seinen Bemerkungen zur Vermischung räumte Vorsitzender Gensler ein, dass Bitcoin (BTC) die Kriterien für die Einstufung als Wertpapier nicht erfüllt. Er lehnte es jedoch ab, ein endgültiges Urteil über seinen Status als Ware zu fällen. Gensler gab außerdem bekannt, dass die Kommission noch keine Maßnahmen als Reaktion auf die Entscheidung des Gerichts bezüglich der Petition von Grayscale ergriffen hat.

Grayscale, ein bekanntes Krypto-Asset-Management-Unternehmen, hatte versucht, seinen Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in einen Spot-Bitcoin-ETF umzuwandeln. Zum Bedauern von Grayscale lehnte die Kommission diesen Antrag ab und veranlasste das Unternehmen, sich an die Gerichte zu wenden. Der Richter kam schließlich zu dem Schluss, dass die Entscheidung, die Umwandlung zu verweigern, „willkürlich und willkürlich“ war.

Der Vorsitzende Gensler ging auf dieses laufende Thema ein und bemerkte, dass es in der Kommission weiterhin aktiv geprüft werde, und unterstrich damit den tiefen Respekt der Kommission für das Justizsystem. Die Unsicherheiten rund um Spot-Bitcoin-ETFs in den USA werfen weiterhin einen Schatten auf den Kryptowährungsmarkt, da die Marktteilnehmer gespannt auf regulatorische Klarheit und einen möglichen Weg für institutionelle Investitionen in digitale Vermögenswerte warten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die SEC verzögert Entscheidung über Bitcoin ETFs. Gensler kritisiert Krypto-Unternehmen. Was bedeutet das für den Kryptomarkt?

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...