Mitgründer von Gnosis möchte sich von Ethereum-Abhängigkeit trennen

16.02.2023 11:01 254 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Der Mitgründer von Gnosis wies in einer Vorschlagsdiskussion in den Governance-Foren von Gnosis auf potenzielle Sicherheitsprobleme hin. Martin Köppelmann, Mitbegründer von Gnosis, einer Ethereum-Sidechain, die den Datenschutz priorisiert, hat Wege vorgeschlagen, um die Sicherheit zu erhöhen und die externen Abhängigkeiten von GNO-Token von Ethereum und Gnosis zu verringern. Köppelmann hat Bedenken hinsichtlich GNO-Token geäußert, da diese ursprünglich auf Ethereum geprägt wurden, später aber einen Anspruch gegen GNO auf Ethereum über einen Brückenvertrag darstellten, der möglicherweise Sicherheitslücken für die Token eröffnet. Köppelmann schlug vor, dass unerwartete Ereignisse zu Unterschieden zwischen den beiden führen könnten, was Sicherheitsrisiken für die Token verursachen könnte. Er nannte Bridge-Risiken als wesentlichen Faktor in seinem Vorschlag und erklärte, dass "die Bridge das Recht hat, unbegrenzt GNO-Token auf Gnosis zu prägen.

Natürlich soll sie GNO-Token nur dann auf Gnosis prägen, wenn eine entsprechende Menge auf Ethereum gesperrt wurde (und das sollte begrenzt sein), aber Bridges sind leider immer noch eine potenzielle Quelle für Hacks und Bugs und somit ein Risiko." Köppelmann betonte, dass jeder Bridge-Bug sehr gefährlich sein könne, insbesondere für GNO, da er für den Konsens der Chain von Bedeutung sei. Kettenübergreifende Brücken sind aufgrund von Schwachstellen, die im vergangenen Jahr zum Verlust oder Diebstahl von 2 Milliarden US-Dollar aus verschiedenen Blockchain-Netzwerken geführt haben, zu einem großen Sicherheitsrisiko geworden. Daher ist die Erhöhung der Sicherheit von GNO-Token ein kritisches Problem, das angegangen werden muss. Ein weiteres wichtiges Thema in der Diskussion ist das 10-Millionen-Angebot von GNO-Token auf Ethereum, wobei Köppelmann vorschlägt, sieben Millionen der Token zu verbrennen.

Es gibt jedoch keine Möglichkeit, den Brennvorgang über Smart Contracts zu erzwingen, wenn die vorgegebenen Bedingungen erfüllt sind. Daher schlug Köppelmann vor, die „Quelle der Wahrheit“ für GNO in Gnosis zu ändern, was ihnen die Möglichkeit geben würde, das DAO-Votum im Code durchzusetzen. Um die Sicherheit von GNO-Token zu gewährleisten, schlug Köppelmann einige Lösungen vor, darunter die Erhöhung des GNO-Angebots auf Gnosis auf drei Millionen, die Aufhebung des Rechts der Brücke, neue GNO-Token zu prägen, und die Entwicklung eines separaten Systemvertrags zur Prägung neuer GNO-Token, falls vorhanden alle Abhebungen aus der Ethereum-Blockchain. Köppelmann erklärte, dass die Änderungen sich nicht auf den GNO-Token auf Ethereum oder den GNO-Token auf Gnosis auswirken sollten, sondern darauf abzielen, die externen Abhängigkeiten der Gnosis Chain zu reduzieren und sie widerstandsfähiger und sicherer zu machen. Diese vorgeschlagenen Änderungen werden die Sicherheit von GNO-Token sowohl in der Ethereum-Blockchain als auch in der Gnosis-Kette verbessern und gleichzeitig externe Risiken reduzieren, die möglicherweise ihre Integrität gefährden könnten.

Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


Hintergründe zur Trennung von Gnosis und Ethereum

Wer sind die Mitgründer von Gnosis?

Die Mitgründer von Gnosis sind Martin Köppelmann und Stefan George.

Warum möchte Gnosis sich von Ethereum trennen?

Bisher hat es die Gründe für die Trennung nicht offiziell gemacht, es könnte aber mit den Einschränkungen und Skalierbarkeitsproblemen von Ethereum zu tun haben.

Welche Auswirkungen hat die Trennung auf Ethereum?

Es ist noch unklar, welche genauen Auswirkungen die Trennung auf Ethereum haben wird. Dies dürfte von den spezifischen Plänen von Gnosis abhängen.

Was ist das Ziel von Gnosis nach der Trennung?

Das spezifische Ziel nach der Trennung ist noch nicht bekannt, es ist jedoch wahrscheinlich, dass Gnosis an der Verbesserung der Skalierbarkeit und Leistung seiner Plattform arbeiten wird.

Welche Rolle spielt Gnosis in der Blockchain-Industrie?

Gnosis spielt eine bedeutende Rolle in der Blockchain-Industrie, es bietet eine Plattform für dezentrale Prognosemärkte, die auf Ethereum aufbaut.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Mitgründer von Gnosis, Martin Köppelmann, hat in einer Diskussion über die Governance des Projekts auf mögliche Sicherheitsprobleme hingewiesen. Er schlug Maßnahmen vor, um die Abhängigkeit der GNO-Token von Ethereum zu verringern und die Sicherheit zu erhöhen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...