Kurzzeitprognose zu Bitcoin und Ethereum!

21.08.2020 13:19 1761 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin könnte kurzfristig Volatilität zeigen, da Investoren auf Nachrichten über Regulierungen und wirtschaftliche Indikatoren reagieren.
  • Ethereum könnte durch das anstehende Upgrade auf Ethereum 2.0 und die damit verbundene Umstellung auf Proof-of-Stake einen Aufwärtstrend erfahren.
  • Technische Analysen deuten auf wichtige Widerstands- und Unterstützungsniveaus hin, die kurzfristige Preisschwankungen bei beiden Kryptowährungen bestimmen könnten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitcoin und Ethereum stehen vor kritischen Leveln und eine Korrektur nach unten hin wird immer wahrscheinlicher. Hier eine kurze Analyse der Situation! Nachdem Bitcoin nun bereits drei Mal innerhalb der letzten drei Wochen bei 12.100 USD zurückgewiesen wurde und auch der Ausbruch vom 17. August zwar bis auf 12.460 USD gestiegen war, sich dort aber nur knapp einen Tag halten konnte, scheint das Momentum für einen soliden Ausbruch über diese Benchmark mehr und mehr zu schwinden.

Image
de/wp-content/uploads/2020/08/dreieck-1.png" alt="tradingview_dreieck" width="1181" height="619" />

Da sich das aufsteigende Dreieck, in dem sich Bitcoin seit Anfang August befindet, langsam zuspitzt, stehen wir kurz vor einer Entscheidung!

Bislang hat die ansteigende Trendlinie den Korrekturrahmen nach unten hin immer klar begrenzt und so ein weiteres Abfallen des Kurses bereits vier Mal verhindert, doch wie wird es nun weitergehen? - Ein zusätzlicher Blick auf den Daily-MACD verschafft uns hier etwas mehr Klarheit: Image
coinkurier.de/wp-content/uploads/2020/08/macd.png" alt="tradingview_macd" width="1181" height="621" />
Bitcoins MACD kreuzte bereits am 11. August nach unten hin, was immer ein Zeichen dafür ist, das wir kurz vor einen Momentum-Wechsel stehen könnten. Bitcoin wurde hier am Vortag bei 12.

080 USD heftig abgelehnt und fiel dann innerhalb von 24 Stunden um über 8% ab. Der erneute Versuch am 17. August die wichtige Benchmark von 12.100 USD zu überwinden, hätte mit Sicherheit einen positiven MACD-Cross mit sich geführt, jedoch ist dieser aber klar gescheitert und damit blieb der MACD im negativen Bereich. Nun baut sich hier immer mehr ein bearishes Momentum auf und somit tendiert auch der Daily-MACD von Bitcoin, eher zu einer Korrektur nach unten hin.

Sollte sich dieser Trend bestätigen, sind die ersten Supportlevel bei 11.500 USD, 11.100 USD und dann bei 10.560 USD zu finden. – Solange die Marke von 10.

500 USD gehalten werden kann, befänden wir uns immer noch in einem normalen Rahmen von Korrekturbewegungen und die meisten bullischen Szenarien blieben weiterhin intakt.

Bei Ethereum sieht es ähnlich verdichtet aus:

Image
coinkurier.de/wp-content/uploads/2020/08/ETH-1.png" alt="tradingview_eth" width="1181" height="617" />
Eine vor einigen Tagen veröffentlichte Analyse zu ETH bestätigt sich bislang und Ethereums Kurs fällt, nach einer doppelten Zurückweisung (vom 14.

und 17. August) bei einem Preis von ~450,00 USD, weiter ab. Dieser historische Widerstand scheint vorerst zu halten und ETH's positiver MACD-Cross vom 13. August, ging nach nur vier Tagen wieder verloren und verliert weiterhin zunehmend an Boden. Sollte Ethereum in den nächsten Stunden die 21 EMA-Linie nach unten hin durchbrechen, so wird der Preis aller Wahrscheinlichkeit nach auf 364,00 USD zurückfallen.

Sollte diese erste Unterstützungslinie nicht halten, so ist ein weiterer Abfall bis auf Preise zwischen 318,00 USD und 288,00 USD nicht unwahrscheinlich. Aber auch diese Korrektur wäre noch als Gesund zu bezeichnen, vielleicht sogar als erwünscht! – Denn sollte ETH wirklich bis auf eben beschriebenes Niveau sinken, befänden wir uns genau im Golden-Pocket Bereich (zwischen 0,61 und 0,65 Fib –Level) des aktuellen Fib-Retracements, von wo aus ein ideales Momentum für einen soliden und erfolgreichen Anstieg beginnen könnte. Seit also auf alles vorbereitet und entsprechend vorsichtig! Die Reise nach oben wird wahrscheinlich kurz aussetzen, bislang besteht aber kein Grund zur Sorge, dass der angefangene Bullrun bereits beendet sein könnte.   Bild@Flickr / Lizenz Chart erstellt mit Tradingview Disclaimer: Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder.

Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.


Häufig gestellte Fragen zur Kurzzeitprognose von Bitcoin und Ethereum

Wie werden Kurzzeitprognosen für Bitcoin und Ethereum erstellt?

Kurzzeitprognosen für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum basieren auf einer Kombination von technischen Analysen, aktuellen Marktbedingungen und globalen Wirtschaftsnachrichten.

Wie zuverlässig sind Kurzzeitprognosen für Bitcoin und Ethereum?

Da der Markt für Kryptowährungen sehr volatil und unvorhersehbar ist, sind Kurzzeitprognosen nicht immer zuverlässig und sollten mit Vorsicht betrachtet werden.

Welche Faktoren beeinflussen die Kurzzeitprognose von Bitcoin und Ethereum?

Faktoren wie Angebot und Nachfrage, Marktstimmung, regulatorische Nachrichten und technologische Entwicklungen können alle die Kurzzeitprognose von Bitcoin und Ethereum beeinflussen.

Was ist der Unterschied zwischen der Kurzzeitprognose für Bitcoin und Ethereum?

Während Bitcoin und Ethereum beide führende Kryptowährungen sind, haben sie unterschiedliche technologische Grundlagen und Marktmechanismen, die ihre Kurzzeitprognosenauch unterschiedlich beeinflussen können.

Wie kann ich die Kurzzeitprognosen für Bitcoin und Ethereum nutzen?

Kurzzeitprognosen können genutzt werden, um Trading-Strategien zu informieren und um Kauf- oder Verkaufsgelegenheiten zu identifizieren. Sie sollten jedoch immer in Kombination mit anderen Informationen und eigenen Recherchen verwendet werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Eine Analyse deutet darauf hin, dass Bitcoin und Ethereum vor kritischen Preisniveaus stehen und eine Korrektur nach unten immer wahrscheinlicher wird. Der Daily MACD zeigt an, dass sich ein bearishes Momentum aufbaut, und die nächsten möglichen Supportlevel für Bitcoin liegen bei 11.500 USD, 11.100 USD und 10.560 USD. Für Ethereum wird erwartet, dass der Preis auf 364,00 USD zurückfällt, falls die 21 EMA-Linie nach unten durchbrochen wird.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Versuchen Sie, sich ein grundlegendes Verständnis der technischen Analyse anzueignen, um Kurzzeitprognosen besser zu verstehen und nachvollziehen zu können.
  2. Folgen Sie mehreren Krypto-News-Quellen, um unterschiedliche Meinungen und Analysen zu erhalten und ein ausgewogeneres Bild zu bekommen.
  3. Investieren Sie niemals auf Basis von Kurzzeitprognosen Geld, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Kryptowährungen sind sehr volatil und Prognosen können sich schnell ändern.
  4. Überprüfen Sie die Historie der Personen oder Organisationen, die die Prognosen abgeben. Haben sie eine Erfolgsgeschichte oder liegen sie oft daneben?
  5. Behalten Sie im Hinterkopf, dass Kurzzeitprognosen oft von kurzfristigen Marktstimmungen und Ereignissen beeinflusst werden. Langfristige Investitionen sollten auf umfassenderen Überlegungen und Analysen basieren.