Bericht zeigt: Chainlink (LINK) immer noch stark unterbewertet

09.03.2023 12:25 213 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Der native Token von Chainlink, LINK, hat sich seit Anfang 2023 etwas von seinem Abwärtstrend erholt. Laut einer aktuellen Analyse des Blockchain-Forschungsunternehmens IntoTheBlock erleiden jedoch etwa 70% der derzeitigen LINK-Inhaber derzeit Verluste. Während dies für die meisten Kryptowährungen nicht ungewöhnlich ist, deutet die geschätzte Gewinnschwelle für die meisten LINK-Händler darauf hin, dass der Token immer noch stark überverkauft ist. Der Bericht enthüllte, dass die Gewinnschwelle für die meisten LINK-Händler über dem Preisniveau von 30 USD lag.

Beim aktuellen Preisniveau von 6,58 USD müsste LINK um 357% steigen, um die Gewinnschwelle zurückzuerobern, was darauf hindeutet, dass der Token mit einem gesunden Abschlag gehandelt wird. Das Kursziel von 30 US-Dollar ist noch weit entfernt, aber die aktuelle Spanne liegt immer noch innerhalb einer gesunden Rabattspanne. Die Analyse von IntoTheBlock identifizierte auch die Preisspanne von 6,34 USD als eine der näheren Unterstützungsniveaus, auf die man achten sollte, was bedeutet, dass der Preis gegenüber seinem aktuellen Hoch von 2023 um 21% gefallen ist. Trotzdem liegt das aktuelle Angebot noch in einem gesunden Discount-Bereich, und es bleibt abzuwarten, ob ein starker Pivot in Arbeit ist oder ob der Preis weiter abstürzt. Eine Analyse der Angebotsverteilung von LINK zeigt, dass sich die Walaktivität in dieser Woche verlangsamt hat und Adressen mit zwischen 1 Million und 10 Millionen LINK in den letzten drei Tagen einige Abflüsse erlebt haben.

Dieselbe Kategorie kontrolliert ungefähr 15% des zirkulierenden Angebots, daher die stärkere Auswirkung auf den Preis. Die meisten anderen Top-Walkategorien waren relativ inaktiv, was mit der Marktunsicherheit übereinstimmt. Der IntoTheBlock-Bericht bestätigt, dass LINK stark mit Bitcoin, Ethereum und MATIC korreliert ist, was bedeutet, dass wir eine gewisse zinsbullische Erleichterung sehen könnten, wenn Bitcoin es schafft, von seiner Unterstützungszone abzuprallen. Wenn dies fehlschlägt, kann LINK auch seine Schattenseite erweitern. Insgesamt deutet die Analyse darauf hin, dass der LINK-Token immer noch überverkauft ist und Anleger in Zukunft mit einem gewissen Aufwärtspotenzial rechnen sollten.

Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


Was ist Chainlink (LINK)?

Chainlink ist ein dezentralisiertes Oracle-Netzwerk, das es Smart Contracts ermöglicht, sicher auf Off-Chain-Datenfeeds, Web-APIs und herkömmliche Bankzahlungen zuzugreifen.

Warum wird Chainlink (LINK) als unterbewertet angesehen?

Trotz seiner technologischen Fortschritte und wachsenden Partnerschaften wird Chainlink oft übersehen, da die Aufmerksamkeit der Anleger häufig auf größere Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum gerichtet ist.

Wie wird der Wert von Chainlink (LINK) ermittelt?

Der Wert von Chainlink wird durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt bestimmt. Als nützliches Tool für das DeFi-Ökosystem kann der wachsende Nutzen von LINK den Wert erhöhen.

Kann der Preis von Chainlink (LINK) in der Zukunft steigen?

Ja, aufgrund der zunehmenden Nutzung und der einzigartigen Technologie von Chainlink ist es möglich, dass der Preis in der Zukunft steigen wird.

Wo kann ich Chainlink (LINK) kaufen?

Chainlink kann auf verschiedenen Kryptowährungsbörsen gekauft werden, darunter Binance, Coinbase und Kraken.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der native Token von Chainlink, LINK, hat sich seit Anfang 2023 etwas von seinem Abwärtstrend erholt, aber etwa 70% der aktuellen LINK-Inhaber erleiden derzeit Verluste, und der Token wird immer noch als überverkauft angesehen. Die Analyse zeigt, dass der Preis von LINK einen starken Zusammenhang mit Bitcoin, Ethereum und MATIC hat und potenziell steigen könnte, wenn Bitcoin eine Erleichterungsrallye zeigt.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

impressum

Impressum

Kontakt-Adresse Peak Solutions Group AGDammstr. 166300 ZugSchweiz E-Mail:info@coinkurier.de Vertretungsberechtigte Person(en) Sergej Heck, Geschäftsführer Handelsregister-Eintrag Eingetragener Firmenname: Peak Solutions Group AG Handelsregister Nr: CHE-202.322.728 Mehrwertsteuer-NummerCHE-202.322.728 MWST Die Rechte für die...

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

xrp-am-scheideweg-kritische-unterstuetzung-bedroht-wird-ripple-widerstehen

XRP am Scheideweg: Kritische Unterstützung bedroht – Wird Ripple widerstehen?

XRP Kurs Prognose: Kann der Ripple Kurs jetzt bullisch abprallen? Die aktuelle Lage des XRP-Kurses ist angespannt, da er sich an...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

datenschutz

Datenschutz

1. Datenschutz auf einen Blick Allgemeine Hinweise Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...