Deswegen führt der Deutsche Bundesnachrichtendienst NFTs ein

22.06.2023 11:04 380 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Der deutsche Auslandsgeheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND) hat einen innovativen Ansatz zur Rekrutierung von Cyber-Talenten gewählt, indem er eine nicht fungible Token-Sammlung (NFT) zum Thema Hunde mit einer Schatzsuche in der Kette gestartet hat. Anfang Juni stellte der BND die Sammlung "Dogs of BND" vor, die 999 von Hunden inspirierte NFTs enthält, die die Wach- und Sicherheitshunde der Behörde sowie verschiedene Geheimdienstfunktionen darstellen. Um an der Schatzsuche teilzunehmen und die NFTs zu sammeln, müssen Interessierte eine bestimmte Zeichenfolge entdecken, die der BND auf Instagram gepostet hat und die sie zu einer Ethereum-Adresse leitet. Diese Informationen dienen als Schlüssel zum Freischalten der Sammlung und ermöglichen es den Teilnehmern, ihre eigenen NFTs zu prägen. Die Absicht des BND mit dieser einzigartigen Initiative besteht darin, Talente im Bereich Cybersicherheit zu identifizieren und zu gewinnen.

In einem Interview mit dem deutschen Krypto-Magazin BTC-Echo am 19. Juni erklärte der BND, dass zwar die meisten NFTs in der Sammlung leicht verfügbar seien, zwölf davon jedoch derzeit nicht zu gewinnen seien. Die Agentur plant, in Zukunft anspruchsvollere Aufgaben einzuführen und diese exklusiven Token als ultimative Belohnung zu erhalten.

Eine Möglichkeit, die in Betracht gezogen wird, ist ein Smart-Contract-Hacking-Challenge, bei dem die Teilnehmer ihr technisches Fachwissen unter Beweis stellen müssten. Seitdem die NFT-Sammlung "Dogs of BND" Aufmerksamkeit erregt hat, ist ein Anstieg des Mindestpreises und des Handelsvolumens zu verzeichnen. Zwischen dem 21. und 22. Juni stieg der Mindestpreis von 0,000001 Ether (ETH) auf 0,052 ETH, was etwa 100 US-Dollar entspricht.

Trotz der erheblichen Wertsteigerung bleibt die Liquidität in der Sammlung relativ gering. Am 21. Juni erreichte das gesamte Handelsvolumen der Sammlung etwa 1 ETH, was darauf hindeutet, dass nur etwa 20 NFTs von Sammlern gekauft wurden. Der kreative Ansatz des BND bei der Rekrutierung zeigt die Anpassungsfähigkeit und Bereitschaft der Agentur, neue Wege zur Talentakquise zu erkunden. Indem der BND die wachsende Beliebtheit von NFTs nutzt und diese mit einer Schatzsuche kombiniert, möchte er Personen mit Cybersicherheitskenntnissen und einer Leidenschaft für Kryptographie anlocken.

Diese Initiative zeigt nicht nur die zukunftsorientierte Denkweise der Agentur, sondern unterstreicht auch die zunehmende Anerkennung des Werts und Potenzials der Blockchain-Technologie innerhalb der Geheimdienstgemeinschaft. Da die Sammlung "Dogs of BND" weiter an Bedeutung gewinnt, wird es interessant sein zu sehen, wie sich der NFT-Markt entwickelt und ob sich die innovative Rekrutierungsstrategie des BND bei der Identifizierung talentierter Personen als erfolgreich erweist, die zu den Cybersicherheitsbemühungen der Agentur beitragen können. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


NFTs beim Deutschen Bundesnachrichtendienst: Ein detaillierter Leitfaden

Warum führt der Deutsche Bundesnachrichtendienst NFTs ein?

In Zeiten der digitalen Transformation erkundet der BND Technologien wie NFTs, um Vermögenswerte und Informationen sicher und transparent zu verwalten.

Wie funktionieren NFTs?

NFTs oder Non-Fungible Tokens sind Einheiten von Daten auf einer Blockchain, die einzigartige digitale Objekte repräsentieren können.

Wie will der BND NFTs verwenden?

Der BND untersucht die Verwendung von NFTs für verschiedene Anwendungsfälle, einschließlich der Nachverfolgung digitaler Assets und der Verwaltung sensibler Informationen.

Was sind die Vorteile von NFTs für den BND?

NFTs können dem BND eine höhere Transparenz, Rückverfolgbarkeit und Sicherheit bei der digitalen Datenverwaltung bieten.

Gibt es Risiken bei der Verwendung von NFTs durch den BND?

Wie bei jeder neuen Technologie gibt es Risiken. Diese können unter anderem die Volatilität dieses Marktes, Datenschutzbedenken oder Sicherheitsprobleme beinhalten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der deutsche Auslandsgeheimdienst BND hat eine Sammlung von Hund-NFTs gestartet, um Talente im Bereich Cybersicherheit zu gewinnen. Interessierte können an einer Schatzsuche teilnehmen, um die NFTs zu sammeln und möglicherweise exklusive Token als Belohnung zu erhalten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...