Bitcoin – Preisanalyse: 12.000 USD oder 8.600 USD – Wo geht die Reise hin? 

14.09.2020 12:23 1724 mal gelesen Lesezeit: 4 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Technische Indikatoren deuten auf eine starke Unterstützung bei 8.600 USD hin, was einen weiteren Preisverfall unwahrscheinlich macht.
  • Ein Durchbruch über die psychologische Marke von 10.000 USD könnte einen Anstieg bis auf 12.000 USD auslösen.
  • Marktsentiment und aktuelle Nachrichten sollten beobachtet werden, da sie kurzfristige Preisschwankungen auslösen können.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Wir stehen am Anfang einer neuen Woche und wagen einen Blick auf mögliche Preisziele der führenden Kryptowährung BTC.  In der vergangenen Woche gab es über Bitcoins Preisentwicklung wenig Spannendes zu berichten. BTC schwankte in einem Preisfenster zwischen 9.800 USD und 10.600 USD hin und her, einer für Bitcoin schon recht engen Spanne von grade mal 7,6%.

Deswegen wollen wir in dieser Analyse mal stark rauszoomen, um uns das wöchentliche Chart von Bitcoin genauer anzusehen: Image
de/wp-content/uploads/2020/09/btc-sep.png" alt="trading view_btc-sep" width="1821" height="886" />
Zu aller erst sehen wir hier zwei steigende Kanäle, den orangen Kanal dessen Anfänge auf Januar 2018 zurückgehen und den gelben Kanal, dessen Trend im Juli 2019 beginnt.

Je älter ein Trend ist, desto aussagekräftiger ist er

...

eine
 Regel die mit Sicherheit nur so lange gilt, bis sie gebrochen wird, jedoch bieten Langzeittrends für Investoren trotz alledem einen zumeist verlässlichen Anhaltspunkt für eine mögliche Preisentwicklung. Darüber hinaus zeigen diese Trends wichtige Support- und Widerstandslinien auf, die aus mehrmaliger Bestätigung in der Vergangenheit ihre Lebensberechtigung erhalten. Betrachten wir also den orangen Kanal, sehen wir schnell, dass er nach oben und nach unten hin seit Januar 2018 nicht durchbrochen werden konnte. Ein Durchbruch ist frühestens dann valide, wenn eine Wochenkerze über oder unterhalb der Kanalaußenlinien schließt. Wie wir sehen, konnte der Preis zwar schon mehrmals für einige Stunden oder Tage ausbrechen, jedoch fand sich der Kurs zum Wochenende hin immer wieder innerhalb der Kanalgrenzen zurück.

Insofern kann man schon davon ausgehen, dass ein Durchbrechen dieses 2,5 Jahre alten Tunnels ein erhebliches Momentum mit sich führen würde. Weiter können wir beobachten, das auch die gestrichelte Mittellinie eines solchen Kanals eine gewisse Wichtigkeit mit sich bringt, da sie oft als Wendepunkt für Trends dient oder nach erfolgreichem überqueren und nochmaliger Bestätigung einem Trend den nötigen Schub gibt, um die gesamte Breite des Kanals zu durchlaufen (siehe rote Kreise). Betrachten wir nun den deutlich jüngeren und kleineren gelben Kanal, so sehen wir, dass dieser nur eine Teilbewegung innerhalb des größeren Trends darstellt, jedoch aufgrund der Makroperspektive immer noch recht Träge ist. Im März dieses Jahres sind wir einmal heftig aus diesem Kanal ausgebrochen – der Pandemie und ihrer Folgen geschuldet – nur um sofort am unteren Rand des orangen Kanals Support zu finden. Im weiteren Verlauf sieht man hier schön, wie dann die untere gelbe Kanallinie aus Support zu einem neuen Widerstand wurde und der Kurs von BTC mehrere Wochen benötigte, um wieder in ihn hineinzutreten.

Einmal geschafft kämpfte sich der Preis von Bitcoin dann wieder bis zur gelben Mittellinie hoch, squeezte sich durch die fallende weiße Trendlinie (Ende Bullrun 2017) für einige Wochen zusammen, bis dann endlich in der Woche vom 20. Juli der Ausbruch nach oben hin gelang und wir es schnell bis zum oberen Rand des gelben Kanals schafften. Wie wir alle wissen haben wir nach einigen Wochen um die 12K die Rallye leider nicht fortführen können und befinden uns Dato zwischen der wichtigen Benchmark von 10,5k (rosa Linie) und der gelben Mittellinie wieder.

Wie geht die Reise für Bitcoin nun weiter?

Tja, das weiß natürlich niemand, auch wenn die meisten Analysten auf technischer, wie auch auf fundamentaler Basis zurzeit eher bullisch eingestellt sind, wären die nächsten Preisziele nach oben wie nach unten: 10.500 USD – die wohl wichtigste Benchmark in diesem Niveau, mit endlos vielen Touchpoints seit Mitte 2019.

12.000 bis 12.175 USD – als psychologische Größe und als momentanes oberes Ende des gelben Kanals, welcher dieses Jahr noch ungebrochen ist. ~12.980 USD – als obere Grenze des orangen Kanals.

Nach unten hin wären das: ~8.650 USD – an diesem Punkt kommen zahlreiche Supports zusammen. Hier finden wir die fallende Trendlinie des Bulluns 2017 (weiß), die jetzt Support ist, sowie das untere Ende des gelben Kanals und die Mittellinie des orangen Kanals. Sollte die Future-Gap bei 9.700USD noch gefüllt werden und daraufhin nicht als Support halten können, ist ein Preis von 8,6k kurzfristig durchaus plausibel. Dann sollten wir aber bei diesem Niveau aufgrund der diversen Suppports halt finden können. Sollte auch diese Benchmark fallen, könnte uns noch Einmal ein rasanter Preisabfall auf Werte von bis zu 4.300 USD drohen.

Bild@Pixabay / Lizenz Chart wurde erstellt mit Tradingview Disclaimer: Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder.

Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.


FAQ zu Bitcoin Preisanalyse

Was ist die aktuelle Preissituation von Bitcoin?

Bitcoin bewegt sich derzeit in einer Preisspanne von 8.600 USD bis 12.000 USD, wobei Marktschwankungen zu beachten sind.

Könnte der Preis von Bitcoin auf 12.000 USD steigen?

Ja, unter bestimmten Marktbedingungen und positiven Nachrichten könnte der Preis von Bitcoin auf 12.000 USD steigen.

Ist es möglich, dass der Preis von Bitcoin auf 8.600 USD fällt?

Ja, es besteht die Möglichkeit, dass der Preis von Bitcoin auf 8.600 USD fällt, abhängig von der Marktdynamik und globalen Unsicherheiten.

Welche Faktoren beeinflussen den Bitcoin-Preis?

Der Bitcoin-Preis wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, einschließlich Angebot und Nachfrage, Marktsentiment, technologische Fortschritte und regulatorische Entwicklungen.

Kann man den Bitcoin-Preis vorhersagen?

Ein genaues Vorhersagen des Bitcoin-Preises ist sehr schwierig, da es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die den Preis beeinflussen. Es ist immer ratsam, gründliche Recherchen durchzuführen und professionelle Beratung einzuholen, bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Kryptowährung Bitcoin hat in der vergangenen Woche zwischen 9.800 USD und 10.600 USD geschwankt. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Durchbruch des langfristigen Trends von Bitcoin erhebliche Auswirkungen haben könnte und mögliche Preisziele oben bei 10.500 USD, 12.000 bis 12.175 USD und 12.980 USD liegen und nach unten bei 8.650 USD.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Grundlagen der Bitcoin-Preisanalyse und wie sie funktioniert, bevor Sie Investitionsentscheidungen treffen.
  2. Behalten Sie andere Kryptowährungen im Auge, da ihre Preisbewegungen oft mit denen von Bitcoin korrelieren.
  3. Beobachten Sie die globalen Finanzmärkte. Ereignisse wie Wirtschaftskrisen oder politische Veränderungen können sich auf den Bitcoin-Preis auswirken.
  4. Überprüfen Sie regelmäßig die neuesten Nachrichten und Updates zum Thema Bitcoin und Kryptowährungen, um informiert zu bleiben.
  5. Investieren Sie nur so viel Geld in Bitcoin, wie Sie bereit sind zu verlieren. Der Kryptomarkt ist sehr volatil und birgt Risiken.