Bitcoin fällt auf 34.000 US-Dollar!

20.01.2021 16:09 2769 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Der Rückgang von Bitcoin auf 34.000 US-Dollar könnte auf den Verkaufsdruck durch Investoren in Reaktion auf wirtschaftliche Unsicherheiten zurückzuführen sein.
  • Dieser Preisrückgang bietet eine potenzielle Kaufgelegenheit für Anleger, die an die langfristige Stabilität von Bitcoin glauben.
  • Technische Analysen deuten darauf hin, dass 34.000 US-Dollar ein wichtiger Unterstützungsbereich sein könnte, dessen Bruch weitere Preiseinbrüche nach sich ziehen könnte.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitcoin fiel am Mittwochmorgen von 36.000 USD auf 34.000 USD und das, obwohl Großinvestoren weiterhin BTC akkumulieren. – Was steckt dahinter? Großinvestoren, welche weiterhin Bitcoin kaufen, konnten nicht verhindern, dass die nach Marktwert führende Kryptowährung am Mittwochmorgen um über 2.600 USD abrutschte.

Dies entsprach  in der Spitze einem Rückgang von 5,5% in nur wenigen Stunden. Grund für diesen rapiden Drop, war das Brechen des kleineren der beiden Dreiecksformationen, wie in der Grafik zu erkennen ist. tv_btc-sym Positiv zu bemerken ist, das BTC den Fall vor Erreichen der unteren Dreieckslinie stoppen konnte, was sicherlich als bullisches Signal zu deuten ist. – Sollte BTC auch die zweite Linie brechen, dann steht einer größeren Bewegung nach unten nicht mehr viel im Wege.

Insgesamt scheinen die Chancen aber eher gegen einen weiteren Preisverfall zu stehen, besonders wenn wir uns die fundamentalen Daten von Bitcoin ansehen:

Große Bitcoin-Investoren scheinen von der Pause des Bullenmarkts unbeirrt zu sein und stocken ihre Bestände täglich weiter auf.

Die Anzahl der Adressen mit mindestens 1.000 BTC ist laut dem OnChain Analyseunternehmen Glassnode in den letzten sieben Tagen von 2.407 auf ein neues Rekordhoch von 2.

438 gestiegen. Gleichzeitig ist in der vergangenen Woche der BTC-Anteil in Akkumulationsadressen um 30.000 auf insgesamt 2.739.166 BTC gestiegen.

 Akkumulationsadressen sind solche, bei denen bereits mindestens zwei Überweisungen eingegangen sind und noch nie Guthaben wieder ausgegeben wurde. Diese Metrik enthält keine Adressen von Minern oder Börsen und schließt alle Adressen aus, die zuletzt vor mehr als sieben Jahren aktiv waren, um die unbekannte Anzahl an verlorenen Coins auszugleichen.

Ganz weit vorne im Akkumulieren von Bitcoin liegt das Unternehmen Grayscale.

Davon abgesehen, das Grayscale bereits vor Beginn der aktuellen Rallye über immense Summen an BTC verfügte, hat dieses Unternehmen zwischen 15.

000 USD bis hoch auf 41.000 USD in den letzten drei Monaten regelmäßig große Summen eingekauft. Erst diesen Montag tätigten sie eine weitere Einkaufsrunde über 607 Millionen US-Dollar und erstanden so weitere 16.

244 BTC. Dies ist weit mehr, als Bitcoin-Miner im selben Zeitraum neu akquirieren können. – Insgesamt hält Grayscale nun bereits über 3% aller jemals verfügbaren Bitcoins.

Laut dem Bankenriesen JPMorgan ist Grayscale für die Fortsetzung des Bullenmarkts somit von entscheidender Bedeutung.

Es bleibt trotzdem abzuwarten, ob sich ein anhaltender Kauf“wahn“ der Großinvestoren in einer schnellen Erholung des Preises niederschlägt.

 Rein technisch gesehen ist BTC im Wochenchart immer noch stark überkauft, auch wenn sich der RSI von seinem Spitzenwert von Anfang Januar (94,76) auf inzwischen nur noch 82,72 etwas erholt hat, befinden wir uns immer noch mehr als deutlich über der RSI Grenze von 70, dem Wert, ab wo an man von einer „überkauften“ Anlage spricht. Image
coinkurier.de/wp-content/uploads/2021/01/btc-rsi.png" alt="tv_btc-rsi" width="1407" height="850" />
Hiernach gäbe es also noch eine Menge Raum für Korrekturen. Es stehen also weiterhin fundamentale Fakten, den technischen Daten von BTC gegenüber; wer hier am Ende das Rennen macht, bleibt abzuwarten. – Auf Grundlage dieser überdeutlichen Divergenz von fundamentalen Fakten vs.

technischer Analyse, raten wir zu größter Vorsicht im Markt! Bild@Flickr / Lizenz Chart wurden erstellt mit Tradingview Disclaimer: Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

FAQ zu Bitcoin's aktuellem Rückgang auf 34.000 US-Dollar

Warum fällt der Bitcoin-Kurs auf 34.000 US-Dollar?

Die Gründe für den Kursrückgang sind vielfältig. Ein häufig genannter Grund sind Befürchtungen bezüglich strengerer Regulierung von Kryptowährungen in verschiedenen Ländern.

Was kann der Preisabfall für Bitcoin-Investoren bedeuten?

Für einige Bitcoin-Investoren könnte der Preisabfall eine Kaufgelegenheit sein, während andere Verluste erleiden könnten. Es hängt stark von der individuellen Investitionsstrategie und Risikotoleranz ab.

Ist es ein guter Zeitpunkt, Bitcoin zu kaufen?

Ob es ein guter Zeitpunkt ist, Bitcoin zu kaufen, hängt von vielen persönlichen Faktoren ab, einschließlich Ihrer finanziellen Situation, Ihrer Risikobereitschaft und Ihrer Einschätzung der Zukunft von Bitcoin und Kryptowährungen allgemein.

Was passiert, wenn der Bitcoin-Wert weiter fällt?

Wenn der Bitcoin-Wert weiter fällt, könnten einige Anleger Verluste erleiden. Andere könnten es als Gelegenheit sehen, zu tieferen Preisen in Bitcoin zu investieren. Der Wert von Bitcoin ist sehr volatil und Änderungen können rapide erfolgen.

Wird der Bitcoin-Wert wieder steigen?

Niemand kann die Zukunft von Bitcoin mit absoluter Gewissheit vorhersagen. Einige Experten glauben, dass der Wert von Bitcoin aufgrund seiner begrenzten Menge und seiner zunehmenden Akzeptanz als Zahlungsmittel weiter steigen wird, aber es gibt keine Garantie dafür.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitcoin ist am Mittwochmorgen um mehr als 2.600 USD gefallen, obwohl Großinvestoren weiterhin Bitcoin kaufen. Dies könnte darauf hindeuten, dass fundamentale Faktoren den technischen Daten widersprechen und der Markt weiterhin volatil bleibt.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Verfallen Sie nicht in Panik: Es ist wichtig, dass Sie bei starken Kursschwankungen ruhig bleiben. Der Krypto-Markt ist bekannt für seine Volatilität. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen starke Auf- und Abschwünge erleben.
  2. Informieren Sie sich: Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, was Nachrichten rund um Bitcoin betrifft. Eventuell gibt es spezielle Gründe für den Kurssturz, die Sie kennen sollten.
  3. Investieren Sie nur, was Sie bereit sind zu verlieren: Dieser Tipp gilt für alle Arten von Investments, aber vor allem für volatile Märkte wie Kryptowährungen. Setzen Sie niemals mehr ein, als Sie bereit sind zu verlieren.
  4. Überlegen Sie, ob Sie nachkaufen möchten: Wenn Sie von der langfristigen Entwicklung von Bitcoin überzeugt sind, könnten Sie den Kurssturz als Chance zum Nachkaufen sehen.
  5. Betrachten Sie das große Bild: Schauen Sie sich den langfristigen Trend von Bitcoin an, nicht nur den aktuellen Kurs. Bitcoin hat in der Vergangenheit immer wieder starke Rückgänge erlebt, nur um später neue Höchststände zu erreichen.