In den frühen Morgenstunden fiel Bitcoin um 1.600 Dollar – Ist der Bullrun schon vorbei? 

02.08.2020 14:34 1718 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Ein plötzlicher Preissturz ist im volatilen Kryptomarkt nicht ungewöhnlich und kein definitives Zeichen für das Ende eines Bullruns.
  • Marktanalysen und historische Daten sind notwendig, um fundierte Prognosen über die Fortsetzung oder das Ende eines Bullruns zu treffen.
  • Kurzfristige Preisbewegungen sollten immer im Kontext langfristiger Trends und Marktindikatoren betrachtet werden.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Unmittelbar, nachdem Bitcoin ein neues Jahreshoch bei 12.100 USD verzeichnen konnte, fiel der Preis binnen Minuten um 13%! – wie geht es jetzt weiter? 

Die letzten sieben Tage des Monats Juli waren ein Segen für Bitcoins Preisentwicklung:

Unmittelbar nach dem Ausbruch über die fallende Trendlinie, welche ihren Ursprung im Ende des Bullruns im Dezember 2017 findet, begann Bitcoin seinen Raketengleichen Anstieg! Dank einer Woche reinem Aufwärtstrend, stieg der Preis um über 25% an und fand heute Morgen bei der 12.100 US-Dollar Marke gegen 6 Uhr ein neues Jahreshoch. Diesen Preis hatten viele Analytiker erst in einigen Monaten vorausgesagt, aufgrund für Bitcoin günstiger äußerer Einflüsse ging es wohl viel schneller als erwartet; ..

..zu
 schnell?

Bitcoins sieben Tage Run entsprach einer unglaublichen Steigerung von mehr als 25% - und dann passierte es:

Unmittelbar nach dem Erreichen des neuen Hochs, erhielten wir eine erste signifikante Korrektur; eine Korrektur, die richtig weh tat. Innerhalb weniger Minuten wurden Milliarden von Long-Positionen liquidiert, und der Bitcoin-Preis fiel an den meisten Börsen auf knapp über 10.500 USD zurück.

Dieser 1.600 USD Drop entspricht 13% des Preises, wobei die Recovery des Falles ziemlich genau um 50% zurückzog, sodass sich der Preis in diesem Moment um die 11.200 USD neu einpendelt. tradingview_fib Der Fall auf knapp über 10.

500 USD ist kein Zufall: Bei der technischen Analyse eines gesunden Trends wird starker Widerstand zu einer starken Unterstützung und wie die meisten Bitcoiner sicherlich wissen, war die 10,5k Marke seit Oktober 2019 ein unüberwindbarer Widerstand. Hinzu kommt, das die 10.500 US-Dollar genau im Golden-Pocket Bereich des Fibonacci-Retracements der letzten BTC-Rallye liegen. Diese Korrektur ist also bislang als gesund zu betrachten. Sollte der Preis nun nicht immens weiter fallen und auch noch die 0,786er Fib-Marke durchbrechen (bei ~10,185 USD), besteht berechtigte Hoffnung darauf, das die RSI-Levels des BTC-Preises sich abgekühlt haben und wir nun in eine Phase der Konsolidierung übergehen.

 Hier würden wir uns wohl in einem Fenster zwischen 10.900 USD und 11.500 USD für einige Tage bis Wochen hin und her bewegen. Image Zu diesem Zeitpunkt sei noch zu erwähnen, dass Bitcoin zum wiederholten Male am Ausbruch des gelben Kanals gescheitert ist.

Gebildet hat sich dieser Kanal anfänglich als aufsteigende Trendlinie im Juli 2019. Sie diente innerhalb mehrerer Wochen als solider Support, bevor sie dann im September 2019 erstmalig nach unten durchbrochen wurde und bis auf die Mittellinie des übergeordneten weißen Kanals fiel. Der Kurs stieg dann wieder auf die gelbe Trendlinie hoch, welche nun aber zum Widerstand geworden war und fiel dann rasant binnen eines Monats von ca 9,8k auf 6,5k ab, wodurch das Terrain des gelben Kanals gesetzt war. Seit diesem Moment, Ende November bis Dato, war dieser aufstrebende gelbe Kanal für den BTC-Preis richtungsweisend. Selbst nach dem Mega-Crash im März dieses Jahres, wo wir den Kanal deutlich verließen, um bis auf das untere Ende des weißen Kanals zu fallen, erholte sich der Preis binnen kürzester Zeit und trat wieder in den gelben Kanal ein.

Gestern haben wir dann zum ersten Mal seit Oktober 2019 diesen Kanal nach oben hin durchbrochen, allerdings nur für wenige Stunden. Die obere Schwelle des Kanals liegt momentan bei 11.700 USD, eine Marke die sicherlich als erster wichtiger Widerstand anzusehen ist und mindestens mit einer Tageskerze drüber gehalten werden muss, bevor die Reise zum Mond weitergehen kann.   Bild@Depositphotos Chart erstellt mit Tradingview Disclaimer: Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder.

Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.
 


Häufig gestellte Fragen zur aktuellen Bitcoin Entwicklung

Was verursachte den plötzlichen Preisverfall von Bitcoin?

Der Preiseinbruch wurde durch mehrere Faktoren verursacht, darunter die zunehmende Regulierung in verschiedenen Ländern, Bedenken hinsichtlich der Umweltauswirkungen des Bitcoin-Mining und Unsicherheit auf den Finanzmärkten im Allgemeinen.

Ist der Bullrun von Bitcoin vorüber?

Es ist schwierig, dies genau zu sagen. Bitcoin hat in der Vergangenheit ähnliche Rückgänge erlebt und ist dann wieder gestiegen. Es ist jedoch wichtig, die Risiken zu verstehen, wenn man in Kryptowährungen investiert.

Kann Bitcoin wieder ansteigen?

Ja, allerdings kann niemand mit Sicherheit sagen, wann oder ob dies passieren wird. Wie bei allen Finanzinvestitionen gibt es bei Kryptowährungen keine Garantien.

Sollte ich meine Bitcoins jetzt verkaufen?

Das hängt von deiner persönlichen Risikobereitschaft und finanziellen Situation ab. Es ist eine gute Idee, mit einem Finanzberater zu sprechen, bevor du große Investmententscheidungen triffst.

Was bedeutet der Bitcoin-Preisverfall für die Kryptoindustrie?

Der Preisverfall stößt wahrscheinlich auf gemischte Reaktionen. Einige können die niedrigeren Preise als Kaufgelegenheit sehen, während andere möglicherweise besorgt sind. Es zeigt jedoch das volatile Wesen des Kryptowährungsmarktes.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Bitcoin erreichte ein neues Jahreshoch von 12.100 USD, fiel jedoch innerhalb weniger Minuten um 13% auf knapp über 10.500 USD. Der Preis hat sich seitdem auf rund 11.200 USD erholt, aber ob der Preis weiter fällt oder sich in einer Phase der Konsolidierung befindet, bleibt abzuwarten.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Gründe für den jüngsten Preisverfall. News-Websites, soziale Medien und Kryptowährungsforen können hilfreiche Informationen liefern.
  2. Betrachten Sie den langfristigen Trend von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Kurzfristige Preisveränderungen sind in der Krypto-Welt nicht ungewöhnlich.
  3. Behalten Sie die allgemeine Marktstimmung im Auge. Positive oder negative Nachrichten können den Preis von Bitcoin beeinflussen.
  4. Erwägen Sie, eine Strategie für das Risikomanagement zu entwickeln. Dies kann helfen, potenzielle Verluste zu minimieren, wenn der Preis von Bitcoin fällt.
  5. Seien Sie vorsichtig mit Spekulationen über den zukünftigen Preis von Bitcoin. Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob der Bullrun vorbei ist oder nicht.