DeFi Special: Diese Tools solltest Du unbedingt kennen

14.03.2021 22:11 388 mal gelesen Lesezeit: 4 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • MetaMask ist eine essenzielle Ethereum-Wallet, die als Browser-Erweiterung die Interaktion mit DeFi-Plattformen ermöglicht.
  • Uniswap bietet als dezentralisierte Exchange (DEX) die Möglichkeit, Token zu tauschen und Liquidität zu pools beizutragen.
  • Compound ist ein Protokoll für dezentrale Kreditvergabe, das Zinsen für das Verleihen von Kryptowährungen generiert.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Im heutigen DeFi Special geht es um einige Tools, die ihr kennen solltet, wenn ihr euch den Bereich dezentrale Finanzen genauer anschauen wollt und vor allem wenn ihr darüber nachdenkt in DeFi Projekte zu investieren. Diese Zusammenstellung an Tools sind meine persönlichen Favoriten und sind eigentlich für die meisten Anwendungen extrem hilfreich.

Coingecko

Um einen Überblick über alle wichtigen Kryptowährungen mit allen relevanten Daten wie Preis, Marktkapitalisierung, Kursverlauf, Märkte, etc zu erhalten eignet sich Coingecko.

Im Reiter DeFi findet man zusätzlich einen Überblick über die größten 100 DeFi Projekte. Coingecko ist in der Regel auch schneller mit dem Tracking als z.B. Coinmarketcap, was gerade bei kleineren Projekten sehr hilfreich ist.

DeFiPulse

Auf DeFiPulse findet man einen Überblick über den DeFi-Sektor. Hier sind alle gängigen DeFi Projekte sortiert nach dem „Total Value Locked“. Das ist vor allem im Bereich der dezentralen Finanzen sinnvoll, da es hier vor allem darum geht seine Token in irgendeiner Form für sich „arbeiten zu lassen“. Das „Total Value Locked“ beschreibt also das Kapital, das in diesen dezentralen Anwendungen hinterlegt bzw. gebunden ist.

Zusätzlich bietet DeFiPulse auch noch eine Untergliederung in die verschiedenen Kategorien von DeFi-Anwendungen: Lending, Dexes, Derivatives, Payments & Assets.

Wenn dich die Anwendungsfelder von DeFi interessieren schau doch gerne mal unseren Übersichtsartikel zu dem Thema DeFi – dezentrale Finanzen an.

Vor- und Nachteile der DeFi Tools

Tool Vorteil Nachteil
Uniswap Einfach zu nutzen und hat eine große Liquiditätsreserve Hohe Gaspreise aufgrund der Nutzung des Ethereum-Netzwerks
Compound Transparente und überprüfbare Smart Contracts Komplexität kann für neue Nutzer abschreckend sein
MakerDAO Stabilität durch die Verwendung von DAI als Stablecoin Die Nutzer müssen technisch versiert sein
Aave Geringere Gebühren durch Flash Loan Funktion Noch relativ neu und daher weniger bekannt

Metamask

Metamask

Metamask ist eine dezentrale Wallet als Google Chrome Plugin oder App.

In der Regel ist es bei jedem DeFi Projekt möglich Metamask direkt mit der Plattform zu verbinden. Ein wesentlicher Vorteil von Metamask ist es, dass verschiedene Netzwerke ausgewählt werden können bzw. hinzugefügt werden kann. Standardmäßig ist das Ethereum Netzwerk voreingestellt, allerdings ist es auch möglich die Binance Smart Chain, Matic Network oder einige andere hinzuzufügen. Metamask ist zwar nicht komplett intuitiv zu bedienen aber trotzdem ein absolutes Universalgenie.

PEAKDEFI Wallet

Eine alternative, dezentrale ERC-20 Wallet ist die App von PEAKDeFi, welche sehr intuitiv zu bedienen ist. Vorteil hier ist, dass man eine Schnittstelle zu Moonpay hat, so also direkt in der App Kryptowährungen kaufen kann. Außerdem ist 1inch integriert, ein Aggregator der dem Nutzer ermöglicht Kryptowährungen direkt in der App zum besten Wechselkurs zu tauschen.

Als neuestes Feature ist es nun auch möglich sich über die App eine Krypto Kreditkarte zu bestellen und den eigenen Token PEAKDEFI zu staken. Alleinstellungsmerkmal der App ist es aber vor allem, dass diese direkt für den Bereich DeFi ausgelegt ist und es in naher Zukunft auch möglich sein wird die verschiedensten DeFi-Protokolle direkt aus der App heraus zu benutzen.

ETH Gas-Station

ETH Gas-Station

Aufgrund der aktuell sehr hohen Transaktionsgebühren ist es unbedingt anzuraten sich über die Gas Fees im Vorhinein zu informieren. Eine besonders empfehlenswerte Plattform ist hier ETH Gas-Station.

Am besten vor einer Transaktion (Senden), eines Swaps (dezentraler Tausch) oder eines Smart-Contract-Calls (Interaktion mit einem DeFi-Protokoll bzw. einem intelligenten Vertrag) kurz auf ETH Gas-Station schauen. Hier seht ihr den aktuellen durchschnittlichen Gas-Preis bei den 3 Standard-Geschwindigkeitsstufen, aber auch über die verschiedenen Plattformen. Zusätzlich bietet die Plattform noch den Tx-Calculator, mit welchem es möglich ist sich die Transaktionsgebühr [in ETH oder $] anhand des Gas-Limits und dem Gas Preis [gwei] zu errechnen. Damit wisst ihr direkt worauf ihr euch dann bei der Transaktion einstellen könnt.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass ein Swap oder ein Smart-Contract-Call deutlich teurer sein können als eine Transaktion, da hier im Normalfall eine Kaskade von Transaktionen ausgeführt wird und somit ein Vielfaches davon kosten kann.

Ethereum Gas Charts

Da der Gas-Preis stark von der jeweiligen Auslastung des Ethereum-Netzwerks abhängt, ist es auch nachvollziehbar dass dieser auch von Tag zu Tag und auch an der jeweiligen Tageszeit stark schwanken kann. Die Schwankung kann hier durchaus mal um den Faktor 4 variieren, es ist also durchaus sinnvoll sich vorher zu informieren ob der aktuelle Tag oder auch die Tageszeit optimal ist. Denn bei Transaktionsgebühren im zweistelligen Bereich kann das auch mal sehr teuer werden. Hier sind vor allem 2 Charts von Ethereumprice.org extrem hilfreich: Eine Grafik über den Verlauf des Gas-Preises über die letzten Tage und eine Tabelle über die unterschiedlichen Tageszeiten mit farblicher Markierung von hell- bis dunkelrot. Diese Tools finde ich persönlich sehr hilfreich um sich im DeFi-Bereich zu bewegen und die verschiedenen Protokolle und Anwendungen zu nutzen. Denn eines ist klar: Der Sektor der dezentralen Finanzen ist gerade extrem im Kommen, aber Neueinsteiger finden sich oft nur schwer zurecht. Bild via Pixabay/ Lizenz    


DeFi Wissen: Top 5 Tools, die Sie kennen sollten

DeFi Wissen: Top 5 Tools, die Sie kennen sollten

Was ist DeFi?

DeFi steht für "Decentralized Finance" und bezeichnet den Bereich der Blockchain-Anwendungen, die darauf abzielen, traditionelle Finanzprodukte in einem dezentralisierten Umfeld neu zu gestalten.

Warum sind DeFi-Tools wichtig?

DeFi-Tools ermöglichen es Benutzern, Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erhalten, ohne auf traditionelle, zentrale Institutionen angewiesen zu sein. Dies schafft neue Möglichkeiten für finanzielle Inklusion und Innovation.

Welche DeFi-Tools sollte ich kennen?

Einige wichtige DeFi-Tools sind Uniswap (für dezentralen Tausch), Compound (für Kreditvergabe), Aave (für Kreditvergabe und -aufnahme) und Synthetix (für die Erzeugung von synthetischen Assets).

Was sind die Risiken von DeFi?

Zu den Risiken von DeFi gehören Smart-Contract-Fehler, Plattforminstabilitäten, flüchtige Märkte und regulatorische Unsicherheiten. Es ist wichtig, diese Risiken zu berücksichtigen und verantwortungsbewusst in DeFi zu investieren.

Wie kann ich anfangen, DeFi-Tools zu nutzen?

Um DeFi-Tools zu nutzen, benötigen Sie in der Regel eine Ethereum-Wallet und eine Internetverbindung. Von dort können Sie Dienste wie Uniswap oder Compound besuchen und interagieren, um dezentrale Finanzoperationen durchzuführen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Artikel stellt verschiedene Tools vor, die hilfreich sind, um den Bereich dezentrale Finanzen (DeFi) zu erkunden und in DeFi-Projekte zu investieren. Dazu gehören Coingecko, DeFiPulse, Metamask, PEAKDEFI Wallet, ETH GasStation und Ethereum Gas Charts.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich über die verschiedenen DeFi-Tools und ihre Funktionen. Es gibt viele verschiedene Tools, die für verschiedene Zwecke eingesetzt werden können. Einige Tools sind für das Handeln von Kryptowährungen gedacht, während andere zum Beispiel zur Verwaltung von Kryptowährungs-Portfolios dienen.
  2. Nutze Bewertungen und Meinungen anderer Nutzer, um dir ein Bild von der Qualität und Zuverlässigkeit der Tools zu machen. Oftmals gibt es Online-Foren oder Blogs, in denen Nutzer ihre Erfahrungen teilen.
  3. Vergleiche die Kosten der verschiedenen Tools. Einige Tools sind kostenlos, während andere Gebühren für ihre Dienste verlangen. Es ist wichtig, die Kosten im Auge zu behalten und sie in die Entscheidung einfließen zu lassen.
  4. Achte auf die Sicherheit der Tools. Es ist wichtig, dass die Tools sicher sind und deine Daten und Kryptowährungen gut schützen. Prüfe daher, ob die Tools eine starke Verschlüsselung und andere Sicherheitsmaßnahmen verwenden.
  5. Probiere verschiedene Tools aus, um herauszufinden, welches am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Nicht jedes Tool ist für jeden geeignet, daher ist es wichtig, verschiedene Optionen auszuprobieren und zu sehen, welche am besten funktionieren.