Smart Contracts auf Cardano – Rollout Plan enthüllt

27.03.2021 11:19 330 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Cardano plant, Smart Contracts in mehreren Phasen einzuführen, beginnend mit einer Testnetz-Phase zur Fehlerbehebung.
  • Die vollständige Integration von Smart Contracts ist für das dritte Quartal geplant, mit dem Ziel, Entwicklern eine stabile und sichere Plattform zu bieten.
  • Ein spezieller Fokus liegt auf der Skalierbarkeit und Interoperabilität, um eine breite Akzeptanz und Anwendungsentwicklung zu fördern.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Das Cardano Netzwerk soll in den nächsten Monaten eine Hard Fork durchlaufen. Dieses Alonzo Upgrade soll es den Nutzern ermöglichen, dezentrale Anwendungen auf Cardano einzusetzen. Während der letzten Cardano 360-Veranstaltung kündigte IOHK-CEO Charles Hoskinson die bevorstehende Einführung der Alonzo Hard Fork an, die Smart Contracts in das ADA-Projekt bringen wird. Das Protokoll-Upgrade soll bereits im nächsten Monat im Testnet live gehen. IOHK-Kernentwickler werden dann zum ersten Mal Smart Contracts auf der viertgrößten Blockchain einsetzen. Die Testphase soll etwa drei Monate dauern, danach wird im Juni ein Code-Freeze stattfinden, der den Startschuss für das Mainnet gibt. Zunächst werden Smart Contracts also nur für Testzwecke zur Verfügung stehen, der volle Mainnet Start ist für August geplant. "Zum ersten Mal überhaupt werden Menschen in der Lage sein Smart Contracts auf Cardano zu schreiben und zu veröffentlichen“ sagte Hoskinson hierzu.

Nach der Ankündigung schoss der Preis von ADA um mehr als 17,50% nach oben und könnte auf dem Weg sein, frühere Allzeithochs erneut zu testen. Das Hinzufügen von Smart Contracts ist ein wichtiger Meilenstein für Cardano. Viele sehen darin die Möglichkeit, die Cardano Blockchain zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Ethereum zu machen. Seit letztem Sommer boomt der DeFi-Bereich von Ethereum, das auf einer breiten Palette von dezentralen Anwendungen (dapps) aufbaut. Jetzt kommt die gleiche Funktionalität zu Cardano. Als Beispiel haben die Entwickler der Blockchain eine Cardano-native Dapp vorgestellt, die es den Nutzern erlaubt, verschiedene Token zu tauschen - ähnlich wie Ethereums Uniswap. Auch in Punkto Transaktionsgebühren könnte Cardano Ethereum in den Schatten stellen. Die durchschnittliche Transaktionsgebühr auf Ethereum erreichten in letzter Zeit immer wieder neue Höhen. Das hat die laufenden Debatten darüber neu entfacht, ob Ethereum zu teuer wird, um es zu benutzen. Konkurrenten wie Cardano, mit deutlich niedrigeren Kosten für die Transaktionen könnte die zu Gute kommen. Wie man bereits an Beispielen wie der Binance Smart Chain sehen konnte, suchen Nutzer weiterhin nach Möglichkeiten, auch mit kleineren Beträgen am Kryptomarkt teilnehmen zu können. Auf anderen Blockchains haben sich daher schon verschiedene günstigere Alternativen etabliert, um es auch Kleinanlegern zu ermöglichen am DeFi Markt zu partizipieren. Bild via Pixabay/ Lizenz


Häufig gestellte Fragen zum Rollout-Plan für Smart Contracts auf Cardano

Was ist der Rollout-Plan für Smart Contracts auf Cardano?

Der Rollout-Plan für Smart Contracts auf Cardano enthält mehrere Phasen zur nachhaltigen Implementierung und Skalierung der Smart Contract-Funktionalität im Cardano-Netzwerk.

Was sind Smart Contracts?

Smart Contracts sind selbstausführende Verträge mit den Vertragsbedingungen direkt im Code geschrieben. Sie existieren in der Blockchain und sind unveränderbar.

Was macht Cardano einzigartig?

Cardano unterscheidet sich durch seinen wissenschaftlichen Ansatz und die Peer-Review-Verfahren bei seiner Entwicklung. Dies sorgt für eine hohe Qualität und Sicherheit des Netzwerks.

Wann wird der Rollout von Smart Contracts auf Cardano erwartet?

Der genaue Zeitplan kann variieren, aber es wird erwartet, dass der Rollout im Laufe des Jahres 2022 erfolgen wird.

Worin bestehen die Vorteile der Integration von Smart Contracts in Cardano?

Die Integration von Smart Contracts in Cardano wird es ermöglichen, dezentrale Anwendungen auf der Plattform zu erstellen und zu betreiben, und bietet Potenzial für verschiedene Use Cases von Finanzdienstleistungen bis hin zu Lieferkettenmanagement.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Das Cardano Netzwerk wird in den nächsten Monaten eine Hard Fork durchlaufen, die es den Nutzern ermöglicht, dezentrale Anwendungen auf Cardano einzusetzen. Das Hinzufügen von Smart Contracts könnte Cardano zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Ethereum machen, da es sowohl in Bezug auf Funktionalität als auch Transaktionsgebühren Vorteile bietet.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Grundlagen von Smart Contracts und ihre Anwendung in der Blockchain-Technologie.
  2. Versuchen Sie, den Rollout-Plan von Cardano für Smart Contracts zu verstehen. Lesen Sie darüber in verschiedenen Quellen, um ein ausgewogenes Verständnis zu bekommen.
  3. Folgen Sie den offiziellen Social Media Kanälen oder Blogs von Cardano, um auf dem Laufenden zu bleiben und Updates zum Rollout-Plan zu erhalten.
  4. Erkunden Sie die potenziellen Auswirkungen dieses Rollouts auf den Preis und die Nutzung von Cardano. Dies könnte nützlich sein, wenn Sie in diese Kryptowährung investieren möchten.
  5. Wenn Sie ein Entwickler sind, könnte es hilfreich sein, sich mit der Entwicklung von Smart Contracts auf Cardano vertraut zu machen. Es gibt viele Ressourcen und Tutorials online, die Ihnen dabei helfen können.