Sächsische Behörden konfiszieren Rekordsumme von 50.000 Bitcoins

02.02.2024 10:57 960 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Beschlagnahmte Bitcoins im Wert von zwei Milliarden Euro an BKA überstellt

In einem beispiellosen Ermittlungserfolg haben sächsische Behörden fast 50.000 Bitcoins sichergestellt, die einen Wert von etwa zwei Milliarden Euro repräsentieren. Diese Maßnahme steht in Verbindung mit dem illegalen Geschäft des Raubkopienportals "movie2k.to", wie der MDR berichtet. Die Sicherstellung gilt als die umfangreichste ihrer Art in Deutschland und wurde vom Landeskriminalamt Sachsen (LKA) durchgeführt.

Zwei Männer, ein Deutscher und ein Pole, stehen im Verdacht, das Portal betrieben zu haben und sollen ihre Einnahmen aus Werbung sowie Abofallen in Bitcoins investiert haben. Nach intensiven gemeinsamen Untersuchungen der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, des LKAs und der Steuerfahndung Leipzig II wurden diese Vermögenswerte nun beschlagnahmt. Unterstützung erhielten sie dabei auch vom Bundeskriminalamt (BKA), dem US-FBI sowie einer Münchener IT-Sachverständigenfirma.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Männer übergeben freiwillig Bitcoins an BKA

Einer der Beschuldigten hat laut Berichterstattung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) die virtuelle Währung freiwillig an das BKA übertragen. Es wird vermutet, dass beide Männer bis Ende Mai 2013 für den Betrieb eines Raubkopienportals verantwortlich waren und die daraus resultierenden Gewinne zur Anschaffung von Bitcoins nutzten.

Noch ist keine endgültige Entscheidung bezüglich der Verwertung dieser digitalen Gelder getroffen worden; eine Anklage steht ebenfalls noch aus. Dieses Vorgehen markiert nicht nur aufgrund seines Umfangs einen Präzedenzfall für deutsche Strafverfolgungsbehörden, sondern wirft auch Fragen nach adäquaten rechtlichen Rahmenbedingungen im Umgang mit Kryptowährungen auf.

Auswirkungen des Bitcoin-Minings auf den Stromverbrauch in den USA

Kryptomining stellt insbesondere hinsichtlich des damit verbundenen enorm hohen Stromverbrauchs eine Herausforderung dar: Bis zu 2,3 Prozent des gesamten US-Stromkonsums werden dafür verwendet – so informiert uns heise online. Mit maximal möglichen 10.275 MW könnten alle Mining-Anlagen zusammen diesen Anteil beanspruchen.

Nun plant das Amt für Energiestatistik eine detailliertere Erhebung zum tatsächlichen Verbrauch durch Krypto-Miner zwischen Februar und Juli dieses Jahres vornehmen zu lassen – dies soll monatlich erfolgen, um genauere Daten zu erhalten. Die Ergebnisse dürften sowohl ökonomisch als auch ökologisch relevante Einsichten liefern und sind somit besonders interessant für die Politikgestaltung rund um Energiewirtschaft und digitale Währungen.

Potenzielle Regulierungsvorhaben gegenüber Bitcoin?

Sorgen macht sich aktuell die deutsche Krypto-Gemeinde wegen eines Vorstoßes seitens der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag: Geplant sei, bestimmte Transaktionstypen bei Bitcoin sowie Mixer-Dienste zu verbieten – so erfahren wir es von BTC-ECHO | Bitcoin & Blockchain seit 2014. Auch solle eine Registrierungspflicht für selbst gehostete Walletadressen eingeführt werden, neben weitergehenden Überwachungsmechanismen, welche Zugriffsmöglichkeiten erleichtern würden. Diese Entwicklungen zeigen deutliche Spannungsfelder zwischen technologischer Innovation einerseits und regulatorischen Bestrebungen andererseits auf – wobei letztere oft darauf abzielen, Missbräuche einzudämmen, ohne jedoch Innovationspotenziale gänzlich außer Acht zu lassen müssen. Es bleibt spannend, wie sich die Diskussionen hierzu entwickeln werden, gerade weil Deutschland innerhalb Europas häufig richtungsweisend agiert, wenn es um Finanzmarktregulation geht.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

datenschutz

Datenschutz

1. Datenschutz auf einen Blick Allgemeine Hinweise Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

impressum

Impressum

Kontakt-Adresse Peak Solutions Group AGDammstr. 166300 ZugSchweiz E-Mail:info@coinkurier.de Vertretungsberechtigte Person(en) Sergej Heck, Geschäftsführer Handelsregister-Eintrag Eingetragener Firmenname: Peak Solutions Group AG Handelsregister Nr: CHE-202.322.728 Mehrwertsteuer-NummerCHE-202.322.728 MWST Die Rechte für die...

xrp-am-scheideweg-kritische-unterstuetzung-bedroht-wird-ripple-widerstehen

XRP am Scheideweg: Kritische Unterstützung bedroht – Wird Ripple widerstehen?

XRP Kurs Prognose: Kann der Ripple Kurs jetzt bullisch abprallen? Die aktuelle Lage des XRP-Kurses ist angespannt, da er sich an...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...