Mastercard sichert sich Patent für schnellere Krypto-Transaktionen

18.07.2018 17:44 198 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Mastercard hat eine Methode für schnellere Bitcoin-Transaktionen patentiert. Die Firma möchte ihre Technologie für Fiatwährungen auf Krypto-Geld übertragen. Dabei soll neben der Geschwindigkeit die Sicherheit verbessert werden.                  Viele etablierte Großkonzerne nehmen die Haltung ein, dass Blockchain zwar eine zukunftsweisende Technologie sei, man von Kryptowährungen allerdings lieber die Finger lassen sollte. Landläufig spricht man auch von der "Blockchain, not Bitcoin"-Mär.

In einem neuen Patent, das sich Mastercard gestern gesichert hat, geht es allerdings nicht um sekundäre Blockchain-Anwendungsfälle, wie etwas Verbesserung von Lieferketten oder ähnliches, sondern explizit um "Blockchain-Währungen". Das Problem seien allerdings die langen Wartezeiten für Geldtransfers.

Diese würden rund zehn Minuten brauchen, während Mastercard Zahlungen in Fiat-Geld innerhalb von Nanosekunden ausführen könne. Als Lösung wird eine neue Art von Kontensystem vorgeschlagen, in dem Krypto- und Fiat-Geld miteinander verbunden werden. Jedes dieser neuen Konten enthalte einen Krypto-Betrag, einen Fiat-Betrag, sowie eine Adresse. [sc name="Banner Onlinekurs"]

Auch Sicherheit soll sich verbessern

Mastercard verspricht zudem eine Verbesserung der Sicherheit, wenn das Unternehmen seine Betrugs-, Erkennungs- und Risikobewertungs-Algorithmen auf Blockchain-Transaktionen anwenden würde. Diese würden durch Informationen über vergangene Transaktionen, die Kreditwürdigkeit der Nutzer, demographische Daten und vieles mehr gespeist.

Fraglich bleibt, ob Mastercard das Patent in naher Zukunft in ein konkretes Produkt implementieren wird. Der Finanzstratege Tom Lee sieht die Meldung aber eindeutig positiv.

Dadurch würde die Denkweise bestärkt, dass Blockchain-Geld eine legitime Form von Zahlungsmittel sei. Letztendlich hat Mastercard mit den „zehn Minuten Transaktionsdauer“ einen ziemlichen Strohmann aufgebaut. Das mag für Bitcoin gelten, viele andere relevante Kryptowährungen sind aber deutlich schneller. Sobald das Lightning-Network einmal implementiert ist, trifft diese Darstellung auch auf Bitcoin nicht mehr zu.

Während Mastercard die Möglichkeiten im Krypto-Markt auslotet, drängen mehrere Unternehmen mit einem eigenem Coin in den Markt für Kreditkarten. Zu erwähnen währen Monaco (MCO) und TenX (PAY). Letzteres ist gerade im deutschsprachige Raum durch den Mitgründer und Krypto-Evangelisten Julian Hosp bekannt. Was hältst du von dem neuen Patent von Mastercard? Haben solche alteingesessenen Finanzunternehmen noch etwas beizutragen oder werden sie schon bald obsolet sein? Schreibe uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte! [sc name="BitStarz Banner"]

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Mastercard hat ein Patent für schnellere Bitcoin-Transaktionen erhalten und plant, die Technologie auch für Fiat-Währungen anzuwenden, um die Geschwindigkeit und Sicherheit von Zahlungen zu verbessern.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...