Group-IB stellt Rangliste der sichersten Exchanges auf, Kraken ist führend

0
635
Kraken gilt laut einem Ranking als die sicherste Exchange. | © Depositphotos
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Die Cybersicherheitsfirma Group-IB hat die Sicherheit großer Exchanges überprüft. Testsieger ist die Kryptobörse Kraken aus den USA. Mit Hilfe der Untersuchungsergebnisse berechnete die Plattform Crypto Insurance ihre Gebühren zum Versichern von Kryptowährungen.

Das in Moskau ansässige Cybersicherheitsunternehmen Group-IB hat zahlreiche Exchanges auf ihre Sicherheit überprüft. Das berichtete die Tech-Nachrichtenseite The Next Web am Dienstag.

Zu den Kriterien zählten die Stärke der Passwörter, die Aufbewahrung der Private Keys, sowie die Umsetzung von Anti-Geldwäsche-Maßnahmen. In manchen Fällen wurde auch mit Einverständnis der Exchange-Betreiber überprüft, wie anfällig die Mitarbeiter für soziale Beeinflussung waren.

Die bereits 2011 in den USA gegründete Kryptobörse Kraken belegte den ersten Platz, Bittrex und Coinbase Pro teilten sich den zweiten. Erst danach folgte Binance, die weltweit größte Exchange, auf der selben Stufe wie einige Mitbewerber.

Sicherheit bei Hacks und Pleiten

Auf Grundlage von Group-IBs Untersuchungen legt die Plattform Crypto Insurance ihre Preise fest, zu denen man auf Exchanges befindliche Kryptowährungen versichern kann. Es handelt sich dabei um ein Projekt des Schweizer Versicherungsmaklers Aspis SA.

Da Kraken bei den Tests am besten abschnitt, ist die Versicherungsrate hier mit 1,25 Prozent am niedrigsten. Wenn man also einen Bitcoin (BTC) für 90 Tage versichern möchte, kostet das 0,0125 BTC. Bei den aktuellen Preisen zahlt man also etwa 70 Euro um 5650 Euro für drei Monate abzusichern.

Bei den übrigen Handelsplätzen sind die Gebühren entsprechend höher. Auf hitBTC ist die Versicherungsrate mit vier Prozent am höchsten. Weitere Exchanges wie der im September gehackte japanische Anbieter Zaif wurden als so unsicher eingestuft, dass Crypto Insurance überhaupt keine Versicherung für sie anbietet. Den letzten Platz belegte die Kryptobörse YObit.

Die Crypto Insurance-Webseite erklärt, warum eine ihrer Versicherungen sinnvoll sein könnte: Seit 2011 seien über 50 Exchanges gescheitert und 19 gehackt worden. Insgesamt habe dies zu einem Verlust von über 1,2 Millionen BTC geführt, wobei die Häufigkeit von Angriffen pro Quartal um über 36 Prozent zunähme. Dass man sein Kryptovermögen auch durch den Transfer auf eine Hardware-Wallet schützen könnte, findet natürlich keine Erwähnung.

Weiterer Test bestätigt Krakens Qualität

Bereits Anfang Oktober hatte die Webseite ICORating einen eigenen Testbericht zur Exchange-Sicherheit herausgegeben. Darin wurden 100 Kryptobörsen mit einem täglichen Trading-Volumen von über einer Million US-Dollar bewertet.

Testsieger war hier Coinbase Pro mit einer Wertung von 89 von 100 möglichen Punkten. Kraken schaffte es mit 80 Punkten allerdings auf den zweiten Platz. Abzüge gab es nur in der Kategorie „Registrar- & Domainsicherheit“.

Was ist die Exchange deines Vertrauens? Nach welchen Kriterien hast du sie ausgewählt? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here