Ethereum-Wale haben im Bärenmarkt kräftig nachgekauft, + 80%

05.12.2018 19:50 487 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Im Bärenmarkt haben viele ohnehin schon mächtige Ethereum (ETH)-Adressen ihre Einlagen in diesem Jahr um über 80 Prozent erweitert. Analysten glauben, dass dieser Zuwachs aus dem Verkauf von ICO-Tokens finanziert wurde. Gleichzeitig sank aber die absolute Anzahl dieser sogenannten „Wale“. Die Blockchain-Analysten von Diar haben einen interessanten Trend bei den Einlagen der größten aktiven Ethereum (ETH)-Adressen beobachtet.

In der neuesten Ausgabe der wöchentlich erscheinenden Publikation stellten die Autoren fest, dass 500 dieser „Wale“ ihren gemeinsamen ETH-Vorrat seit Januar um gut 80 Prozent gesteigert haben. Besaß diese Gruppe Anfang des Jahres noch elf Millionen Ether, so war der Wert bis November auf 20 Millionen angestiegen. Damit kontrollieren sie fast 20 Prozent aller im Umlauf befindlichen ETH. Gewisse Personen kauften also auch dann noch weiter ein, als die Kryptowährung nach dem Allzeithoch im Januar Schritt für Schritt über 90 Prozent ihres Wertes verlor.

Wal-Population nimmt ab

Betrachtet man die Besitztümer aller Ether-Wale, so waren sie im Februar 2017 mit 33,3 Millionen ETH am größten und sind bis November dieses Jahres um gut ein Viertel gefallen. Gleichzeitig ist aber auch seit Anfang 2018 die Anzahl der Wale um fast 30 Prozent gesunken, sodass die Verteilung des verbleibenden Digitalgeldes noch zentralisierter wurde.

Mögliche Rückkehr der ICO-Investoren

Die Diar-Autoren mutmaßen, dass vor allem Geld aus ICO-Projekten in Ethereum zurückgeströmt sei. Beim Initial Coin Offering kann man neue Tokens erstmalig erwerben, in der Regel durch Zahlungen in ETH.

Nachdem das Konzept in der Vergangenheit Projekten wie EOS Milliardenbeträge eingebracht hatte, ist die Finanzierungsmethode inzwischen hauptsächlich durch schlechte Nachrichten bekannt. So belegte die US-Börsenaufsicht SEC im November die beiden ICO-Projekte Airfox und Paragon mit einer Strafe von jeweils 250.000 US-Dollar, da sie unregistrierte Wertpapiere verkauft hätten. Einen Monat zuvor hatte die Blockchain-Medienplattform Civil nicht einmal 20 Prozent ihres ICO-Ziels erreicht.

Auch wenn man den Markt als Ganzes in den Blick nimmt, bleibt das Bild düster: Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Ernst & Young veröffentlichte im Oktober eine Studie, laut der 86 Prozent der 2017 gestarteten Projekte aktuell unter ihrem Listungspreis gehandelt würden und 30 Prozent „im Wesentlichen allen Wert verloren“ hätten. Nach den Preisstürzen im November dürfte es noch verheerender aussehen. Gut möglich, dass angesichts dieser Lage viele Investoren zum scheinbar solideren Ethereum zurückgekehrt sind. Bereitet Dir eine zu große Zentralisierung durch Wale Sorgen oder ist eine ungleiche Verteilung unvermeidlich und unbedenklich? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Im Bärenmarkt haben viele mächtige Ethereum-Adressen ihre Einlagen um über 80 Prozent erweitert, was Analysten darauf zurückführen, dass der Zuwachs aus dem Verkauf von ICO-Tokens finanziert wurde. Gleichzeitig hat jedoch die absolute Anzahl dieser sogenannten "Wale" abgenommen, was zu einer noch zentralisierteren Verteilung von Ethereum geführt hat.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...