Enterprise Ethereum Alliance (EEA) und Hyperledger – Zwei Blockchain-Riesen vereinen ihre Kräfte

0
774
EEA und Hyperledger vereinen Kräfte. | © Depositphotos
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Die Enterprise Ethereum Alliance (EEA) und Hyperledger haben in einer gemeinsamen Erklärung ihren Schulterschluss verkündet. Die Blockchain-Konglomerate werden dem jeweils anderen Netzwerk als assoziiertes Mitglied beitreten. Beide Organisationen wollen die Nutzung von Blockchain durch Unternehmen vorantreiben.

Brian Behlendorf und Ron Resnick, die Direktoren von Hyperledger und der Enterprise Ethereum Alliance (EEA), haben am Montag eine gemeinsame Erklärung auf den Blogs ihrer jeweiligen Organisationen veröffentlicht. Demnach werden beide Vereinigungen zu assoziierten Mitgliedern der jeweils anderen.

Branchenübergreifende Netzwerke

Sowohl Hyperledger als auch die EEA sind umfangreiche Konglomerate, die namhafte Unternehmen aus den verschiedenen Bereichen zu ihren Mitgliedern zählen.

Das Hyperledger-Projekt wurde im Dezember 2015 durch die Linux Foundation ins Leben gerufen. Ziel ist die Zusammenarbeit der Teilnehmer bei der Erarbeitung von Blockchain-Projekten auf Open-Source-Basis.

Zu den Mitgliedern zählen beispielsweise die Tech-Riesen IBM und Intel. Aber auch Finanzdienstleister wie die Deutsche Bank oder der Flugzeughersteller Airbus nehmen teil. Erst vergangene Woche kam das Logistik-Unternehmen FedEx hinzu.

Die EEA dagegen unterstützt die Erarbeitung von Standards für Blockchain-Netzwerke für Unternehmen. Der Fokus liegt dabei auf jenen Projekten, die auf Ethereum basieren.

Auch die im März 2017 gegründete EEA zählt Weltkonzerne zu ihren Mitgliedern, darunter Microsoft und die ING-Bank. Die Organisation bezeichnet sich als „weltgrößte Open Source-Blockchain-Initiative“.

Auf gute Zusammenarbeit

In ihrer gemeinsamen Erklärung betonten EEA und Hyperledger ihre gemeinsamen Ziele. Zum Beispiel die „Erweiterung und Stärkung der Nutzung von Blockchain-Technologie durch Unternehmen“, wie es in der gemeinsamen Erklärung heißt. Beide Organisationen würden sich gegenseitig ergänzen, anstatt in Konkurrenz zueinander zu stehen.

Unter anderem könnten Hyperledger-Programmierer ihren Code den Spezifikationen der EEA entsprechend schreiben. Dieser könnte dann durch Testprogramme der EEA zertifiziert werden. Die Programme befinden sich noch in Entwicklung und sollen 2019 erscheinen.

Was hältst Du von dem Schulterschluss? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here