CNBC-Moderator: „Bitcoin explodiert bald“ – ETF soll Aufschwung bringen

0
623
Ein Bitcoin-ETF könnte den Preis nach oben treiben. | © Depositphotos
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Der CNBC-Moderator Ran Neu-Ner hat sich auf Twitter optimistisch für einen baldigen Preisanstieg des Bitcoins geäußert. Er glaubt daran, dass die Wertpapieraufsichtsbehörde SEC bald ihre Zustimmung zu einem Bitcoin-ETF geben werde. Die Entscheidung darüber soll frühestens im November fallen.

Ran Neu-Ner, Moderator der Sendung Crypto Trader auf CNBC Africa, hält es für „zu offensichtlich, dass [Bitcoin (BTC)] dabei ist, zu explodieren“, also stark an Wert zu gewinnen. Er habe gerade seine Eltern mit der Kryptowährung eingedeckt. Das schrieb Neu-Ner am Sonntag auf Twitter und erklärte seinen Optimismus wie folgt:

ETF noch wichtiger als Futures

Im November des vergangenen Jahres sei BTC innerhalb von fünf Wochen von knapp 6.700 auf 20.000 Dollar gestiegen. Dies habe sich aus der Erwartung und der tatsächlichen Einführung von Bitcoin-Terminkontrakten (Futures) gespeist.

Aktuell sei es nun nur noch eine Frage der Zeit, bis die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde SEC ihre Zustimmung zu börsengehandelten Fonds (ETFs) auf Bitcoin-Basis gäbe. Das sei sogar eine noch größere Sache als Futures, da für einen ETF tatsächlich Bitcoins gekauft werden müssten.

SEC entscheidet frühestens im November

Bislang hat die SEC alle Anträge zur Einführung eines solchen ETFs abgewiesen. Die Winklevoss-Zwillinge, Gründer der Exchange Gemini, wurden diesen Juli bereits zum zweiten Mal abgelehnt. Nicht anders erging es den drei Unternehmen Direxion, ProShares und GraniteShares, deren insgesamt neun ETF-Vorschläge am 23. August zurückgewiesen wurden.

Jedoch beschloss die SEC schon einen Tag später, ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken. Bis zum 5. November nimmt die Behörde noch Stellungnahmen zu diesem Fall entgegen. Wie Jake Chervinsky, ein auf Kryptowährungen spezialisierter Anwalt der Kanzlei Kobre & Kim, klarstellte, wird die eigentliche Entscheidung über die ETFs aber wohl erst deutlich später gefällt werden.

Das Blockchain-Startups SolidX und die Investment Firma VanEck hatten zusammen einen weiteren Antrag eingereicht. Die SEC hatte ursprünglich bis zum 30. September entscheiden wollen, vertagte ihr Urteil allerdings. Es kann nun bis spätestens Februar 2019 dauern, bis endgültig Klarheit über das Gesuch herrscht.

Teilst du Neu-Ners Optimismus, dass ein Bitcoin-ETF kurz bevorsteht oder wird die SEC sich weiterhin dagegen sträuben? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here