310 BTC bei Bitcoin-Rätsel gewonnen. Soviel ist bisher bekannt:

1
8292
⏱ Lesezeit: 3 Minuten

Am Mittwoch wurde das von BitcoinChallenge.codes bereitgestellte Rätsel gelöst und damit 310 Bitcoins gewonnen. Das entspricht einem Gegenwert von mehr als 1,6 Millionen Euro. Soviel ist bisher bekannt: 

Am Dienstag den 2. Oktober wurde auf der Webseite BitcoinChallenge.codes ein Bild-Rätsel veröffentlicht, welches dem Admin zufolge den Private Key für eine Rekordsumme von 310 Bitcoins enthalten soll. Das entspricht laut aktuellem Kurs einem Gegenwert von 1.662.355 Euro. Erstellt wurde die Challenge von einer anonymen Person, die sich als „Pip“ vorstellt. Wie auf Blockchain.info nachgesehen werden kann, wurde das Rätsel nun offenbar gelöst. Denn am Mittwoch um 21:13 Uhr (MESZ) wurde der Gewinn gleichmäßig verteilt an drei verschiedene Wallets gesandt.

Pip präsentierte das Rätsel auf Reddit, Bitcointalk.org und einem mittlerweile offenbar geschlossenen Discord-Kanal. Die drei Foren dienten Hobby-Tüftlern vor allem dazu, sich auszutauschen, zu beratschlagen und den Gönner um hilfreiche Tipps und Ratschläge zu beten. Obwohl „Pip“ mehrfach darauf hinwies, dass er erst einmal keine Hinweise herausgebe, steckte er dann doch dem ein oder anderen Kommentator einen Ratschlag, wie z.B., dass es sich bei einem in Bild verborgenen Zeichen um eine „0“ und kein „O“ handele.

Gestern gab „Pip“ dann bekannt, dass der Pott geknackt sei: „Vor einigen Minuten kam eine Benachrichtigung rein: 310 BTC wurden verschoben. Wooooow. Ich hätte NICHT erwartet, dass das so schnell passiert“. Weiterhin mutmaßt er in dem Beitrag, dass sich wohl einige Tüftler in Gruppen zusammengeschlossen haben müssen, um das Rätsel gemeinsam zu lösen. Denn an einer bestimmten Stelle des Rätsels, erhält man Zugang zu einem Link, der einen auf eine Seite schickt, wo man sich zum weiteren Fortkommen mit seiner Email-Adresse registrieren muss. Ihm sei hier aufgefallen, dass plötzlich sehr viele Registrierungen zur gleichen Zeit erfolgt sind.

Insgesamt hat Pip vier Wallets erstellt, deren Inhalt man gewinnen kann. Diese enthalten: 0,1; 0,2; 0,31 und 310 BTC. Alle bis auf die 0,31 BTC enthaltende Wallet wurden bereits geleert. Weshalb gerade diese Unterteilung vorgenommen wurde, ist unklar. Skeptische Nutzer glauben, dass „Pip“ die 310 BTC zu sich zurück überwiesen habe. Aufgrund der Pseudonymität der Blockchain ist diese Behauptung allerdings nur schwer zu verifizieren. Andere Tüftler bedanken sich bei „Pip“ für die Challenge, obwohl sie kein Stück des Kuchens abbekommen haben. Der Twitter-Nutzer Shindarov schreibt: „Das war eines der interessantesten Dinge, über die ich je gestolpert bin. Ich habe in den letzten paar Tagen mehr über Kryptographie gelernt, als in 28 Jahren“.

Über „Pip“ selber ist nicht viel bekannt. Auf seiner Webseite stellt er sich als früher Miner vor, der jede Gelegenheit genutzt habe, um weitere Bitcoins nachzukaufen. Er habe laut eigener Auskunft seine ganzen Airdrops in BTC umgewandelt und wolle diese „Extracoins“ nun an den Gewinner des Rätsels ausgeben. In einschlägigen Diskussionsforen wird spekuliert, dass ein Zusammenhang zu „Pips“ Adressen und den Wallets bestehe, die einem Hacker der Exchange „Mt. Gox“ zugerechnet werden. Die Exchange wurde im Februar 2014 offenbar von Insidern gehackt und 650.000 Bitcoins entwendet. Wir konnten diese Behauptung bislang nicht verifizieren.

In den oben genannten Foren, sowie YouTube und Facebook sind mittlerweile die Lösungen für die 0,1 und 0,2 BTC-Wallet aufgetaucht. Ein Nutzer hat sich die Mühe gemacht und diese Lösungen kleinschrittig in einer Google Docs-Datei zusammengetragen. Wer nicht zumindest ein Grundverständnis von Kryptographie mitbringt, wird Schwierigkeiten haben, den Ausführungen zu folgen. So viel ist klar: Wer kein Genie mit einem IQ >250 ist, braucht sich an „Pips“ Rätsel erst gar nicht versuchen.

Die Lösung findet sich hier.

Kannst Du die Lösung einigermaßen nachvollziehen? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here